Liguster richtig pflanzen

Einen Liguster zu pflanzen ist nicht schwierig. Die Pflanzen sind sehr beliebt, da der Liguster robust, anpassungsfähig und eine praktische Heckenpflanze ist. Ligusterhecken sehen mit ihren Blätter und Beeren außerdem sehr schön aus und passen in vielerlei Gärten. Sie können für eine Vielzahl von Hecken in allen möglichen Größen verwendet werden, unter anderen als Blickschutzhecke. Sie sind außerdem ein beliebter Nistplatz für Vögel. Wenn Sie sich entschieden haben eine Ligusterhecke zu pflanzen, ist das kein schwieriges Unternehmen. Allerdings sollten Sie ein paar Dinge beachten, so dass sie eine schöne, gerade und vor allem gesunde Hecke in ihren Garten stehen haben.

Wann Liguster pflanzen?

Der beste Zeitpunkt um einen Liguster oder eine Ligusterhecke zu pflanzen, ist der Herbst, am besten im Oktober. Die neuen Pflanzen benötigen sehr viel Wasser und werden im Herbst durch die zahlreichen Niederschläge damit automatisch versorgt. Sie müssen ihre neue Ligusterhecke so nicht noch zusätzlich gießen. Sie können die Ligusterhecke allerdings auch zu anderen Zeitpunkten pflanzen. Dazu eignet sich eigentlich der gesamte Winter und Frühling bis zum April. Danach sollten Sie nicht mehr pflanzen, da dann die Wachstumsperiode der Pflanzen anbricht und es zu warm und trocken ist. Auch sollten sie aufpassen, dass es nicht friert, da die Wurzeln keinen Frost vertragen.

Pflanzabstand Liguster

Der Pflanzabstand variiert, abhängig von der Größe der Pflanzen bis zu der jeweiligen Sorte. Bei dem Liguster kann man jedoch mit einem Abstand von ungefähr 40-60 cm nach vorne und hinten für Hecken bis zu einem Meter und einem Pflanzabstand von 90 cm für höhere Hecken rechnen. Informieren Sie sich auch immer über die vorgegebenen Pflanzabstände zu den Nachbarn Grundstücken, die je nach Bundesland variieren können.
Den Pflanzabstand der jeweiligen Sträucher finden Sie auf unserer Webseite, auf der Produktseite des Ligusters, wie hier z.B. bei dem Goldliguster. Sie können sich auch dafür entscheiden die Pflanzen im Zickzack zu pflanzen, um eine breitere Hecke zu erhalten. Für eine lichtere Ligusterhecke können Sie den Pflanzabstand einfach vergrößern.

Ligusterhecke pflanzen: Schritt für Schritt Anleitung

- Wässern Sie die Sträucher gut. Legen Sie wurzelnackte Pflanzen in einem Eimer mit Wasser und tauchen Sie Container und Wurzelware ins Wasser bis keine Bläschen mehr aufsteigen.
- Markieren Sie den Standort der Hecke. Um eine gerade Ligusterhecke zu pflanzen, können Sie ein Seil spannen. Beachten Sie den Pflanzabstand zu Strukturen, anderen Pflanzen und dem Nachbargrundstück!
- Graben Sie die Pflanzlöcher entlang des Seils. Die Pflanzlöcher sollten ungefähr 1,5 Mal größer sein, als die ausgebreiteten Wurzeln des Strauches. Sie sollten ungefähr 35 bis 50 cm tief sein.
- Setzen Sie die Sträucher in die Löcher. Die Wurzeln sollten dabei mit Erde bedeckt sein.
- Treten Sie die Erde fest und gießen Sie die neue Hecke gut!

Sie können eine Ligusterhecke auch einfach umpflanzen. Hierbei sollten Sie darauf achten beim Ausgraben die Wurzeln nicht zu beschädigen. Das Pflanzloch sollte der Länge der Wurzeln entsprechen und beträgt bei einem Liguster von zwei Metern ungefähr 50 cm. Sie können den Liguster am besten um ein Drittel kürzen, wenn Sie diesen an einem neuen Standort pflanzen wollen. Danach können Sie genauso vorgehen, wie wenn Sie einen neuen Liguster pflanzen. Nach dem Pflanzen sollten Sie ihn gut gießen. Auch ist der Pflanzzeitpunkt und der Pflanzabstand der selbe. Genießen Sie ihre neue Ligusterhecke!